titel

zurück • downloads • spieldaten

Eine amüsante Geschichte über Fremdsein, Neugierde und Freundschaft

Ein Stück von Agens Caduff, Simon Gisler, Roland Lötscher und Daniel Badraun

Ab 5 Jahren

Uraufführung

Spiel: Agnes Caduff,
Simon Gisler
Regie: Roland Lötscher
Dramaturgische Mitarbeit:
Daniel Badraun
Bühnenbild: Gabor Nemeth
Kostüme: Natalie Péclard
Musik: Daniel R. Schneider
Technik: Tom Felix
Theaterpädagogik:
Petra Cambrosio
Tourneeplanung: Anja Mosima
Öffentlichkeitsarbeit: Simone Bernet
Produktionsleitung: Roland Lötscher

Uraufführung: 26. April 2015
Dauer: ca. 55 Min

 

Der Tanzbär Joscho kommt aus dem Osten, die Wanderratte Céline aus dem Westen. Irgendwo dazwischen stolpern sie übereinander. Und schon geht’s los. Wer war zuerst? Wie sieht der Andere aus? Was frisst sie? Was will er hier? Woher kommt sie? Wieso riecht er ganz anders?
Céline ist eine liebenswürdige Quasseltante. Sie ist unordentlich, positiv denkend und verfressen. Bei einer Haussprengung in Paris verlor sie ihre engste Familie. Auf ihrem Weg Richtung Wolga, um übrig gebliebene Verwandte zu finden, trifft sie auf Joscho. Dieser wurde als junger Bär gefangen genommen, bekam einen Nasenring verpasst und musste als Tanzbär sein Leben fristen. Es gelang ihm jedoch zu fliehen. Joscho ist ein Einzelgänger, wortkarg und brummig. Als die quirlige Céline auftaucht, nimmt die Geschichte einen neuen Verlauf.
«Wer bist du denn?»erzählt von zwei Figuren, für die das Anderssein eine Bereicherung ist und die trotz erster Vorurteile zu Freunden werden. Das Stück entstand aus Improvisationen mit Agnes Caduff und Simon Gisler unter Anleitung des Regisseurs Roland Lötscher und der Mitarbeit von Daniel Badraun.

Pressestimmen:
«Beste Unterhaltung mit Moral. Alles ist sorgfältig choreografiert und durchgestaltet. Bezaubernd für Jung und Alt.» thurgaukultur.ch

«Charmant betonen Dialoge und Spielweise das unverwechselbar Persönliche, Stärken und Schwächen in sympathischer Balance. Das tierische Verhaltensrepertoire, das sich Agnes Caduff als redselige Ratte und Simon Gisler als behäbiger Tanzbär zu Eigen gemacht haben, verbindet sich witzig mit menschlichen Zügen.» «So schnell können sie nicht voneinander lassen; ein ums andere Mal finden sie einen Grund, noch einmal umzukehren. Zur Freude des Publikums!» Tagblatt/Thurgauer Zeitung






Aufführungsbedingungen
Spielorte: Kindergarten, Schulzimmer, Singsaal, Aula, Kleintheater
Spielfläche: min. 5x6 m, Höhe: 3m
Raumgrösse: ideal 10 x 10m
Zuschauerzahl: 1 bis 3 Kassen, maximal 70 Personen
Elektr. Anschlüsse: 1 x 220V
Gagen: Schulen: 12 Fr. pro ZuschauerIn + 300 Fr. Tantiemen / Spesen pro Vorstellung (150 Fr. ab 2. Vorstellung)
Kleintheater: 1'600 Fr. + Spesen