Workshops im Schulhaus

Rückmeldungen aus Workshops
  • «Sehr gute Begegnung mit den Jugendlichen.» (WS Verhaltenskompetenz, SEK Thalwil)
  •  «Die Theaterpädagogin hat mit viel Wissen und Enthusiasmus die Kinder bei der eigenen Theaterproduktion unterstützt.» (Impuls-WS Klassentheater, PS Ottoberg)
  • «For the relativeley short time a lot was achieved in this workshop. The children were immediately involved.» (WS Mobbing, Talent Campus Kreuzlingen)
  • «Toller Zugang zur Klasse! Die Kinder sind motiviert.» (WS Voll krass, PS Hüttlingen)
  • «Ich fand es sehr spannend, mir wurde es nie langweilig. Was mir viel Spass gemacht hat, war dieses Theater aufführen und dann noch diese Effekte hinzufügen.» (WS Voll krass, PS Ottoberg)
Von Rittern, die Elfen suchen und Froschkönige finden

Welche Märchen kennt ihr und welches sind eure Lieblingstiere oder -figuren? Nach dieser Einstiegsfrage werden schon haufenweise Figuren lebendig.

Mit der bunten Sammlung steigen wir ein ins Märchenlabor und untersuchen die Verkörperung verschiedener Figuren: Wie geht, wie steht, wie schaut, wie spricht ein Ritter, eine Elfe, ein Froschkönig (und viele mehr)?

Gibt es dazu noch typische Wörter und Sätze, welche mit den Figuren verbunden werden können? Welches Gefühl steckt hinter einer Haltung und einem Aufritt?

Was passiert, wenn alle die gleiche Figur spielen und diese sich begegnen? Was, wenn jeder und jede eine andere Figur spielt?

  • Zielgruppe: Kindergarten, 1. – 3. Klasse
  • Dauer: 2 Lektionen
  • Leitung: Eva Durrer, Theaterpädagogin/Dunja Tonnemacher, Theaterpädagogin Theater Bilitz
  • Ort: Im Schulhaus – Singsaal, Aula oder Turnhalle
  • Kosten: 190.–, zzgl. Spesen
  • Bezug Lehrplan:
    • Dialogisches Sprechen (D.3.C)
    • Stimme als Ausdrucksmittel (MU.1.B)
    • Körperausdruck zu Musik (MU.3.B)
    • Körperwahrnehmung (BS.3.A)
    • Darstellen und Gestalten (BS.3.B)
Glück: Glücklich, beglückt, geglückt, überglücklich…

In diesem Theaterworkshop steigen wir mit einem spielerischen Warm-up ins Thema Glück ein. Daraus leiten wir über in kleine, szenische Partner- und Kleingruppenübungen und zum Schluss ins Erfinden einer «glücklichen» Miniszene.

Dabei dienen uns je nach Stufe einzelne Schlagzeilen, 5-Minuten-Geschichten oder Gedichte als Grundlage zum Einstieg oder als Spielmaterial fürs Thema.

  • Zielgruppe: 3. – 12. Schuljahr
  • Dauer: 2 Lektionen
  • Leitung: Theaterpädagog*in aus dem Team der Fachstelle Theaterpädagogik
  • Ort: Im Schulhaus – Singsaal, Aula oder Turnhalle
  • Kosten: 190.—zzgl. Spesen
  • Bezug Lehrplan:
    • Auseinandersetzung mit literarischen Texten (D.6.A)
    • Darstellen und Gestalten (BS.3.B)
    • Identität, Körper, Gesundheit – sich kennen und Sorge tragen (NMG.1)
    • Dialog- und Kooperationsfähigkeit: Sich mit Menschen austauschen, zusammenarbeiten
Voll krass, ey!

Frei nach den Geschichten des jugendlichen Autors Jan Becker in seinem Buch «Voll krass, ey!» werden die nervigsten Momente im Leben junger Menschen gesammelt und eine Auswahl davon in Szenen umgesetzt.

Mit einer Essenz davon geht’s dann weiter in die zweite Runde. Die Improvisationen werden mit theatralen Mitteln aufgepeppt, verfremdet, überhöht, kitschig angestrichen oder in verschiedenen Versionen neu entdeckt. Und schon erhält das Zitat «Life is a stage» von William Shakespeare eine unmittelbare Realität.

Die Klasse erhält vorab zwei bis drei stufengerecht ausgewählte Kurzgeschichten aus dem Buch «Voll krass, ey!» zur Anregung, damit in der Vorbereitung auf den Workshop die eigenen nervigsten Momente zu Papier gebracht werden können. Diese dienen im Workshop als Ausgangspunkt für die Szenen.

Der Fokus liegt auf der theatralen Bearbeitung der «Rohszenen» – was für Stilmittel, theatrale Methoden machen eine Szene spannend, interessant oder überraschend für die Zuschauer:innen?

  • Zielgruppe: 4. – 12. Schuljahr
  • Dauer: 2 Lektionen
  • Leitung: Thorsten Meito, freischaffender Theaterpädagoge/ Schauspieler/ Artist oder Dunja Tonnemacher, Leiterin Fachstelle Theaterpädagogik Theater Bilitz
  • Ort: Im Schulhaus – Singsaal, Aula oder Turnhalle
  • Kosten: 190.–, jeweils zzgl. Spesen
  • Bezug Lehrplan:
    • Verstehen literarischer Texte (D.2.C)
    • Dialogisches Sprechen (D.3.C)
    • Auseinandersetzung mit verschiedenen Autor/innen und verschiedenen Kulturen (D.6.B)
    • Körperwahrnehmung (BS.3.A)
    • Darstellen und Gestalten (BS.3.B)
Grundlagen Spiel – Rolle – Szene

Das Angebot «Grundlagen Spiel – Rolle – Szene» dient zum Einstieg ins Theaterspielen oder auch zur Vorbereitung eines eigenen Theaterprojekts mit der Klasse. Es besteht aus drei Modulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die aufeinander aufbauen und jeweils den Schulstufen angepasst werden.

A – Wahrnehmung, Körper, Kontakt, Übungsszenen

B – Entwicklung einer Figur/ Rolle, Geschichten erfinden

C – Szenische Improvisationen

Bei einem Einstieg ins Theaterspiel werden jeweils Elemente aus den vorherigen Modulen in den folgenden Modulen wieder aufgenommen. Bei der Vorbereitung für ein Theaterprojekt mit der Klasse kann in allen drei Modulen die Bearbeitung des ausgesuchten Themas eingebaut werden und die Theaterworkshops dienen als Kick-off fürs Projekt.

  • Zielgruppe: 3. – 12. Schuljahr
  • Dauer: je Modul 2 Lektionen
  • Leitung: Thorsten Meito, freischaffender Theaterpädagoge oder Dunja Tonnemacher, Theaterpädagogin Theater Bilitz
  • Ort: Im Schulhaus – Singsaal, Aula oder Turnhalle
  • Kosten: 1 Modul 190.-/ 2 Module 380.-/ 3 Module 570.- zzgl. Spesen
  • Bezug Lehrplan:
    • Monologisches Sprechen (D.3.B)
    • Dialogisches Sprechen (D.3.C)
    • Körperwahrnehmung (BS.3.A)
    • Darstellen und Gestalten (BS.3.B)
    • Dialog- und Kooperationsfähigkeit: Sich mit Menschen austauschen, zusammenarbeiten

Zusätzliche Infos

  • Englischsprachige Durchführung: Alle Workshops, die von Dunja Tonnemacher angeboten werden, können auch auf Englisch durchgeführt werden (wobei den SuS für Improvisationen und spontane Sprachanwendung Deutsch erlaubt ist) und bieten damit für den Zyklus 3 ein praktisches Erleben in der Sprachmittlung durch englische Workshopleitung.
  • Natürlich stellen wir auch individuell und nach Bedarf einen Workshop, einen Theatertag, ein Angebot im Rahmen von Projektwochen, Teamfortbildung im Schulhaus und Weiteres zusammen.
Kontakt zur Fachstelle
Kontakt zum TP-Team

    Professionelles Theater mit Sitz im Theaterhaus Thurgau, Weinfelden.

    Postadresse

    Theaterhaus Thurgau
    Postfach 385
    8570 Weinfelden

    Kontakt

    Sekretariat
    071 622 88 80
    theter@bilitz.ch

    Theaterpädagogik
    schuletheater@bilitz.ch