Workshops im Schulhaus

Schwuppdiwupp, der Schwamm ist ein Schwert

Wenn Kinder spielen, nutzen sie automatisch alles was gerade verfügbar ist und «tun so, als ob», in dem sie miteinander vereinbaren, was gerade ihr Spielkontext ist. Genau das ist eines der Grundprinzipien des Theaterspielens. In diesem Workshop greifen wir das kindlich-natürliche Spiel auf und leiten es in erste szenische, theatrale Situationen über. Dafür kommt die/ der Theaterpädagoge/-in mit einem Koffer voller Requisiten zur Inspiration ins Schulhaus. Und Schwuppdiwupp entstehen ganz neue Welten.

  • Zielgruppe: Zyklus 1
  • Dauer: 2 Lektionen
  • Leitung: Eva Durrer, freischaffende Theaterpädagogin/ Primarlehrerin oder Dunja Tonnemacher, Theaterpädagogin Theater Bilitz
  • Ort: Im Schulhaus – Singsaal, Aula oder Turnhalle
  • Kosten: 190.–, zzgl. Spesen
  • Bezug Lehrplan:
    • BG.1.A Wahrnehmung und Reflexion
    • BS.3.A Körperwahrnehmung
    • BS.3.B. Darstellen und Gestalten
    • BS 4.A Bewegungsspiele
    • SS.1.B Stimme als Ausdrucksmittel
Living Monuments: Ich, du, wir zusammen

Wir alle zusammen sind… ein Wald, eine Stadt, ein Zaun, ein Schwimmbad… ein Meisterwerk der Malerei, ein Pop-up-Bistro, ein Social Media Post, ein Filmausschnitt … der schiefe Turm von Pisa, die Golden Gate Bridge, die Saharawüste … Und: Magic! Auf der Theaterbühne bekommt das alles und seine Einzelteile auch einen Charakter und eine Stimme oder Stimmung.

Sind wir ein Körper oder eine Masse? Und wer bin ich in diesem grossen Ganzen? Ist es immer noch ganz, wenn ich rausgehe? Wie wirken sich meine Aktionen aus? Wie ist es als Besucher in einem lebendigen Bild – vielleicht sogar mit einer Kamera und Live-Projektion? Wie reagiert ein lebendiges Monument auf Besucher?

Gemeinsam werden Orte und Situationen in Variationen von Kleingruppenarbeiten, mit der halben oder der ganzen Klasse, erschaffen – wobei auch die Rolle der spiegelnden Zuschauer*innen eine Funktion ist. Abgeleitet von den Tableaux Vivants aus dem späten 18. Jahrhundert und in einer Annäherung an die uns im Stadtbild begegnenden lebenden Statuen und Walking Acts entsteht eine Mischung aus Live Performance und begehbarer Installation. Die Inhalte sind anpassbar an Themen und Stoffe die gerade im Unterricht aktuell sind.

  • Zielgruppe: Zyklus 2
  • Dauer: 2 Lektionen
  • Leitung: Dunja Tonnemacher, Theaterpädagogin Theater Bilitz
  • Ort: Im Schulhaus – Singsaal, Aula oder Turnhalle
  • Kosten: 190.–, zzgl. Spesen
  • Bezug Lehrplan:
    • BG.1.A Wahrnehmung und Reflexion
    • BS.3.B Darstellen und Gestalten
    • BS.3.A Körperwahrnehmung
    • SS.1.B Stimme als Ausdrucksmittel
    • NMG.7.4 Zusammenhänge und Abhängigkeiten zwischen Räumen
Voll krass, ey!

Frei nach den Geschichten im Buch vom jugendlichen Autor Jan Becker werden die nervigsten Momente im Leben junger Menschen gesammelt und eine Auswahl davon in Szenen improvisiert. Mit einer Essenz davon geht’s dann weiter in die zweite Runde, um sie mit theatralen Mitteln aufzupeppen, zu verfremden, zu überhöhen, kitschig anzustreichen oder in verschiedenen Versionen zu entdecken. Und schon erhält das Zitat «Life is a stage» von W. Shakespeare eine unmittelbare Realität. Die Klasse erhält vorab 2-3 stufengerecht ausgewählte Kurzgeschichten aus dem Buch zur Vorbereitung und Anregung, damit bei Workshopbeginn die nervigen Momente schon auf der Zunge liegen – oder in einer vorbereitenden Schreibwerkstatt zu Papier gebracht wurden.

  • Zielgruppe: Zyklus 2 & 3
  • Dauer: 2 Lektionen
  • Leitung: Thorsten Meito, freischaffender Theaterpädagoge oder Dunja Tonnemacher, Theaterpädagogin Theater Bilitz
  • Ort: Im Schulhaus – Singsaal, Aula oder Turnhalle
  • Kosten: 190.–, zzgl. Spesen
  • Bezug Lehrplan:
    • D.3.D Reflexion über Sprech-, Präsentations-, Gesprächsverhalten
    • BG.2.C Kunstorientierte Methoden
    • BS.3.A Körperwahrnehmung
    • NMG.1.6 Geschlecht und Rollen
    • NMG.10.1 Gemeinschaft und Konflikte
Grundlagen Spiel – Rolle – Szene

Zum Einstieg ins Theaterspielen oder auch zur Vorbereitung auf ein eigenes Theaterprojekt dienen diese drei Module mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die aufeinander aufbauen und jeweils stufenangepasst werden. Bei einem Einstieg ins Theaterspiel werden jeweils Elemente aus den vorherigen Modulen in den folgenden Modulen wieder aufgenommen und eine Kurzgeschichte dient als Inspiration zur Umsetzung. Bei einer Vorbereitung auf ein eigenes Theaterprojekt wird in allen 3 Modulen das Thema oder die Geschichtenvorlage vom eigenen Theaterprojekt als Ausgangspunkt dienen. Es können entweder alle 3 Module genutzt werden oder A & B miteinander oder A alleine.

A – Wahrnehmung, Körper, Kontakt, szenisches Spiel

B – Entwicklung einer Figur/ Rolle, Geschichten erfinden

C – Szenische Improvisationen und Theatermittel

  • Zielgruppe: Zyklus 2 & 3
  • Dauer: 1×3, 2×3 oder 3×3 Lektionen
  • Leitung: Thorsten Meito, freischaffender Theaterpädagoge oder Dunja Tonnemacher, Theaterpädagogin Theater Bilitz
  • Ort: Im Schulhaus – Singsaal, Aula oder Turnhalle
  • Kosten: 285.–/ 570.–/ 855.–, zzgl. Spesen
  • Bezug Lehrplan:
    • BG.1.A Wahrnehmung und Reflexion
    • BS.3.A Körperwahrnehmung
    • BS.3.B Darstellen und Gestalten
    • SS.1.B Stimme als Ausdrucksmittel

Zusätzliche Infos

  • Englischsprachige Durchführung: Alle Workshops, die von Dunja Tonnemacher angeboten werden, können auch auf Englisch durchgeführt werden (wobei den SuS für Improvisationen und spontane Sprachanwendung Deutsch erlaubt ist) und bieten damit für den Zyklus 3 ein praktisches Erleben in der Sprachmittlung durch englische Workshopleitung.
  • Natürlich stellen wir auch individuell und nach Bedarf einen Workshop, einen Theatertag, ein Angebot im Rahmen von Projektwochen, Teamfortbildung im Schulhaus und Weiteres zusammen.
Kontakt zur Fachstelle
Kontakt zum TP-Team

    Professionelles Theater mit Sitz im Theaterhaus Thurgau, Weinfelden.

    Postadresse

    Theaterhaus Thurgau
    Postfach 385
    8570 Weinfelden

    Kontakt

    Sekretariat
    071 622 88 80
    theter@bilitz.ch

    Theaterpädagogik
    schuletheater@bilitz.ch