Gopf, Martha!

Das Stück

«Ich wett, ich hett … ich wett, ich wär…»
oder wie Neid ein ganz schönes Chaos anrichten kann.

Ein Stück von Agens Caduff, Simon Gisler und Daniel R. Schneider

Ab 5 Jahren
Sprache: Schweizerdeutsch, Dauer: ca. 45 Minuten

Inhalt

Früh morgens beginnt der Alltag in der Bäckerei «Schmidli»: Mehl wird gemahlen, Teig geknetet, Brötchen geformt und Nussgipfel gefüllt. Der Bäcker hat keine Pause. Und dann steht auch noch Martha im Weg. Seine Hündin.

Martha hat ein gutes Leben, denkt sich der Bäcker. Sie liegt faul herum, spielt auf der Wiese und beim Bach. Sie hat immer frei. Die Kinder lieben sie und gehen mit ihr spazieren. Der Bäcker ist neidisch. Auf Martha. Auf ihr Hundeleben.

Doch dann merkt er, dass auch Martha neidisch ist. Auf ihn! In Marthas Augen führt der Bäcker ein super Leben: Er darf im Haus auf die Toilette gehen und trägt so einen tollen Bäcker-Hut. Wenn er Hunger hat, kann er immer Nussgipfel essen. Bei der Arbeit darf er duftende Brote backen, Cremeschnitten füllen und lustige Teigtierchen formen.

«Wuff-Wuff», beschwert sich Martha. «I letschter Zyt spinnsch!», gibt der Bäcker zurück. Doch Martha will es auch mal probieren, «Brötli» backen, Schürze und Hut anziehen, «Wuff!» – «Chunnt nid i Frag!», bellt der Bäcker zurück. …Und wenn doch? Könnte Martha Cremeschnitten füllen? Wie lange würde der Bäcker das Hundeleben geniessen? Was würden sie lernen, wenn sie für einen Tag die Rollen tauschen?

Mit Rhythmus, Klang und Sprachgefühl erzählen zwei Freunde in «Gopf, Martha!» eine chaotisch-witzige Geschichte. Es geht um Neid unter Freunden und darum, auf die eigenen Fähigkeiten zu vertrauen. Sie plädieren dafür, immer wieder den Mut aufzubringen, neue Dinge auszuprobieren, auch wenn nicht alles auf Anhieb klappt.

Team
  • Es spielen: Simon Gisler, Daniel R. Schneider
  • Regie: Agnes Caduff
  • Dramaturgische Mitarbeit: Sylvie Vieli
  • Musik: Daniel R.Schneider
  • Bühne: Gabor Nemeth
  • Kostüme: Natalie Péclard
  • Technik/Licht: Tom Felix
  • Theaterpädagogik: Sylvie Vieli
  • Produktionsleitung: Roland Lötscher
Öffentliche Vorstellung
Video-Trailer
Pressestimmen

«Gopf, Martha!» setzt auf Herzenswärme, ruhigen Rhythmus und Klang.

Thurgauer Zeitung

Theaterpädagogisches Begleitmaterial
Aufführungsbedingungen

Spielfläche: 6 m Breite / 4 m Tiefe
Zuschauerzahl: maximal 80 Personen
Gagen Schulen: 12 Fr. pro Zuschauer/-in + 300 Fr. Spesen pro Vorstellung
(150 Fr. ab 2. Vorstellung)
Gage Kleintheater: 1’600 Fr. + Spesen

Bilder

    Professionelles Theater mit Sitz im Theaterhaus Thurgau, Weinfelden.

    Postadresse

    Theaterhaus Thurgau
    Postfach 385
    8570 Weinfelden

    Kontakt

    Sekretariat
    071 622 88 80
    theter@bilitz.ch

    Theaterpädagogik
    schuletheater@bilitz.ch