Die Insel

Das Stück

Bilitz - Die Insel

Eine turbulente Geschichte über eine schiffbrüchige Familie

Von Henry Mason frei nach „Der Sturm“ von William Shakespeare unter Verwendung von Motiven aus „Perikles“ und „Das Wintermärchen“

Ab 7 Jahren
bei Schulvorstellungen: 3. bis 6. Klasse

Sprache: Hochdeutsch, Dauer: ca. 60 Minuten
Aufführungsrechte: Harlekin Theaterverlag, Tübingen

Inhalt

Prinzessin Miranda wacht eines Morgens auf und merkt, dass ihre Mutter verschwunden ist. Erschrocken rennt sie durch das grosse Schloss, aber niemand will ihr erklären, was los ist. Auch nicht ihr Vater, König Leon.

Bald wird klar, dass die Königin, Mirandas Mutter, geflohen ist. Vor ihren königlichen Pflichten, vor dem festen Alltag mit Ehe und Familie. Ihr Spazierrock flattert auf dem Segelschiff des ersten Ministers. Der König nimmt mit seiner Yacht die Verfolgung auf – Miranda ist als blinde Passagierin an Bord geklettert. Doch ein Sturm bringt die königliche Yacht zum Kentern.

Miranda und ihr Vater stranden auf einer zauberhaften Insel. Dort lernen sie den Luftgeist Ariel kennen, der die Prinzessin in die Geheimnisse der Zauberei einweiht. Mit ihrer neuen Macht will Miranda die heile Welt zurück zaubern, die mit der Trennung der Eltern verloren gegangen ist. Doch Zaubern ist teuer…

«Die Insel» erzählt die Geschichte eines Mädchens, das in einer Welt zurechtkommen muss, die nicht perfekt ist. Sie lernt eine Realität kennen, die manchmal schmerzt, manchmal aber auch echtes Glück mit sich bringt.

Das Publikum reist mit den Figuren durch eine zauberhafte Klangwelt, in der eine vielfältige Geräuschkulisse ein sinnliches Theatererlebnis erzeugt.

Team
  • Es spielen: Agnes Caduff, Sonia Diaz, Roland Lötscher
  • Regie: Eveline Ratering
  • Musik: Daniel R.Schneider
  • Bühne: Peter Hauser
  • Kostüme: Natalie Péclard
  • Technik/Licht: Tom Felix
  • Theaterpädagogik: Petra Cambrosio
  • Produktionsleitung: Roland Lötscher
Bezug zum Lehrplan
  • Verstehen in dialogischen Hörsituationen (D.1.C)
  • Verstehen in monologischen Hörsituationen (D.1.B)
  • Identität, Körper, Gesundheit – sich kennen und Sorge tragen (NMG.1)
  • Gemeinschaft und Gesellschaft – Zusammenleben gestalten und sich engagieren (NMG.10)
Wir danken

Ernst Göhner Stiftung
Migros-Genossenschafts-Bund
Schweizerische Interpretenstiftung SIS
Dr. Heinrich Mezger-Stiftung
DOMO – Stiftung
TKB Jubiläumsstiftung

Video-Trailer
Pressestimmen

«Alle Gefühle sind da: Trennung und Trauer, Verlorenheit, Schmerz und Sehnsucht. Und nirgends ein Zeigefinger. Eine wundersam magische Inszenierung.»
Thurgauer Zeitung

Aufführungsbedingungen

Spielfläche: 8 m Breite / 6.5 m Tiefe/ 4 m Höhe
Der Raum muss vollständig verdunkelt sein.
Elektr. Anschlüsse: 1 x 220 V / 1 x 380 V (16 Ampere)
Zuschauerzahl: je nach Raumgrösse, max. 150
Gagen für Schulen: CHF 14.00 pro Zuschauer:in
zzgl. CHF 700.00 Tantiemen / Spesen pro Vorstellung
(CHF 350.00 ab 2. Vorstellung)
Gagen für Kleintheater: CHF 2’000.00 zzgl. 10 % Tantiemen und Spesen

Weiteres Material
Bilder
Spielplan mit aktuellen Spieldaten

    Professionelles Theater mit Sitz im Theaterhaus Thurgau, Weinfelden.

    Postadresse

    Theaterhaus Thurgau
    Postfach 385
    8570 Weinfelden

    Kontakt

    Sekretariat
    071 622 88 80
    theter@bilitz.ch

    Theaterpädagogik
    schuletheater@bilitz.ch