Theaterpädagogik für Schulen

Besondere Theaterprojekte in einer besonderen Zeit

Mit der Fachstelle für Theaterpädagogik unterstützt das Theater Bilitz Lehrpersonen, die ihren Schulklassen Erfahrungen mit Theater ermöglichen – auch jetzt in der Zeit mit dem Corona-Virus. Theaterarbeit kann gerade in schwierigen Zeiten ein gutes Gegenmittel gegen die Unsicherheit sein. Aus diesem Grund bietet die Fachstelle Theaterpädagogik auch Projekte an, die mit den veränderten Umständen umgehen und auch mit Distanz durchführbar sind.

Sie können sich gerne von diesen Projekten inspirieren lassen, direkt eines dieser Angebote buchen oder gemeinsam mit uns telefonisch oder persönlich darüber nachdenken, wie man trotz oder gerade wegen der aktuellen Situation ins Spiel kommt.

Spezialprojekt «Audiowalk»

Stell dir vor: Du sitzt auf einer Bank und plötzlich beginnt jemand mit dir zu sprechen und dir Anweisungen zu geben, was du als nächstes tun sollst. Vielleicht ein Fuchs, der auf Futtersuche ist, ein Kind, dass dir seinen Schulweg zeigt oder ein Ausserirdischer, der gerne mal so sehen würde, was auf diesem Planeten so abgeht. Du folgst der Stimme und erlebst dabei bekannte Wege ganz anders und entdeckst andere Wege neu. Die Stimme bleibt dabei die ganze Zeit unsichtbar. Das findest du aber nicht weiter schlimm. Schliesslich trägst du Kopfhörer und hast eben gerade Lust, dich von der Stimme führen zu lassen.

Audiowalks gibt es als Format schon ziemlich lange. Manchmal bleibt es bei der Stimme im Ohr, manchmal passieren an einzelnen Stationen inszenierte Dinge, manchmal ist eine Interaktion mit der Stimme möglich. Bei unserem Angebot für Schulklassen erarbeiten die Schüler*innen zuerst in kleinen Gruppen eine Route und Charaktere, welche die Besucher*innen des fertigen Audiowalks dann auf den Weg mitnehmen. Danach schreiben die Schüler*innen einen Text, sprechen diesen ein und vertonen je nach Lust und technischen Fähigkeiten ihr Werk. Die Theaterpädagogin unterstützt jeden Schritt vor Ort oder wie Videokonferenz und verhilft den Schüler*innen so zu einem Ergebnis, das ab Zeitpunkt der Fertigstellung einer unbegrenzten Anzahl von Besuchenden offen steht.

Technische Voraussetzungen: Tablets / Garage Band

  • Zielgruppe: Zyklus 2 – 3
  • Rolle Lehrperson: Begleitung, je nach technischer Versiertheit Mitarbeit
  • Dauer: je nach Länge und Qualität ein bis zwei Wochen, gut auch über einen längeren Zeitraum verteilbar
  • Kosten: ab 2600.-
  • Ort Schulhaus
Spezialprojekt «Powerpointfilm»

Einen richtigen Film zu drehen, ist ziemlich aufwändig. Die Idee des Power Point Films kommt demgegenüber etwas abgespeckter daher und ist auch mit geringeren technischen Mitteln und Kenntnissesn realisierbar.

Der Power Point Film arbeitet mit Fotos und Text, welche separat voneinander aufgenommen werden und dann als Präsentation zusammengefügt werden. Dabei kann wie für einen Film auch mit Geschichte und Figuren gearbeitet werden, welche zu Beginn schon feststehen kann oder auch gemeinsam erarbeitet wird. Die Schüler*innen schreiben die Texte ihrer Figuren selbst und inszenieren sich für die Fotos gegenseitig und schulen damit auch ihre Medienkompetenz.

  • Zielgruppe: Zyklus 2 – 3
  • Rolle Lehrperson: Begleitung, je nach technischer Versiertheit Mitarbeit
  • Dauer: je nach Länge und Qualität ein bis zwei Wochen, gut auch über einen längeren Zeitraum verteilbar
  • Kosten: 2600.-
  • Ort: Schulhaus
Spezialprojekt «Rekorderin»

Rekorder und Rekorderinnen gehen mit offenen Ohren durch die Welt und sammeln Geräusche. Denn egal ob Bach auf dem Schulweg, Pausenglocke oder Videospiel ist eines klar: Die Welt, in der wir leben, ist nie vollkommen still und unsere Ohren haben darum auch nie Pause. Aber wie klingt eigentlich das Klassenzimmer? Oder dein Zuhause? Und was hörst du so während einem ganzen Tag?

Das Projekt «Rekorderin» legt den Fokus ganz aufs Hören und die Welt über die Ohren entdecken. Aus diesem Grund findet auch keine direkte Begegnung mit der Rekorderin statt. Die Lehrperson erhält vielmehr in den von ihr gewünschten Abständen eingesprochene Aufträge, welche die Kinder einerseits zum forschenden Hören anregen, andererseits die Kinder auch auffordern, Geräusche aufzunehmen. Diese Geräusche werden an die Rekorderin zurückgespielt und zu Soundcollagen montiert. Technikaffine Kinder und Lehrpersonen der 2. Klasse können diese Montage auch selber übernehmen und dafür Unterstützung von der Rekorderin beantragen.

Beispiele für Aufträge können beim Theater Bilitz bezogen werden.

  • Zielgruppe: Zyklus 1
  • Rolle Lehrperson: Begleitung, je nach technischer Versiertheit Mitarbeit
  • Dauer: nach Absprache
  • Kosten: pro Lektion 90.-
  • Ort: Schulhaus
Spezialprojekt «Stationentheater»

Theater muss immer in einem Gebäude stattfinden und das Publikum sitzt brav auf seinen Stühlen? Dann wird das grade etwas schwierig. Zum Glück gibt es längst Formen, bei denen sich das Publikum bewegt und dabei gleich auch noch mehrere Orte bespielt werden. Zum Beispiel verschiedene Fenster im Schulhaus, Ecken im Wald oder Orte auf dem Pausenplatz.

Dieses Angebot geht von Anfang an klar in eine Auseinandersetzung mit den gewählten Orten. In kleinen Grüppchen erkunden die Schüler*innen verschiedene Orte im Schulhaus und auf dem Schulareal und wählen anschliessend die Orte aus, die für sie die interessantesten sind. Dabei kann versucht werden, eine ganze «Geschichte» zu erzählen, tatsächlich ist es aber auch spannend genug, dass an unterschiedlichen Orten unterschiedliche Dinge passieren oder «Geschichten» erzählt werden. Im Anschluss an die Festlegung der Orte entscheiden die Schüler*innen, was an den Orten passieren soll und erarbeiten dazu das Material. Zum Schluss können die Besuchenden dann über einen längeren Zeitraum die Orte begehen und sehen, was in der Auseinandersetzung damit entstanden ist.

  • Zielgruppe: ab Zyklus 2
  • Rolle Lehrperson: Begleitung
  • Dauer: eine Woche, gut auch über einen längeren Zeitraum verteilbar
  • Kosten: 2600.-
  • Ort: Schulhaus
Theater im Wald

Nicht erst seit Corona ist der Wald ein phantastischer und inspirierender Spielplatz. Die vorgefundenen Orte und Gegenstände sowie mitgebrachte Objekte werden Ausgangspunkt für Ideen, die in kleineren und grösseren Gruppen ihre Umsetzung finden – vom kurzen Blitzlicht bis zur geprobten Aufführung.

  • Zielgruppe: Zyklus 1, Zyklus 2
  • Rolle Lehrperson: Vorabklärung des Ortes, Begleitung, Betreuung
  • Dauer: ab 8 Lektionen
  • Kosten: pro Lektion 90.–
Theatrale Inputs ohne Aufführung

Theaterarbeit muss nicht mit einer Aufführung enden. Viele Übungen sowie die grundsätzliche Abmachung, dass bei einer Improvisation alles innerhalb der Spielregeln erlaubt ist, eignen sich, um sich neu zu begegnen und sich selber anders zu erleben. Das wiederum kann sich positiv auf Klassendynamiken auswirken. Theatrale Inputs eignen sich auch, um in ein einen Themenblock sinnlich einzusteigen.

Die Theaterpädagoginnen und -pädagogen der Fachstelle kommen gerne für einzelne Lektionen, Halbtage oder Tage vorbei und bauen spielerische Settings für die Klasse.

  •   Zielgruppe: Zyklus 1 – 3
  •   Rolle Lehrperson: Begleitung
  •   Dauer: mind. 1 Lektion
  •   Kosten: Lektion: 90.-
  •   Ort: Schulhaus

Wer spielt schaut zu. Wer zuschaut spielt.

An den Schultheatertagen zeigen sich Ostschweizer Schulklassen (3. bis 9. Schuljahr) gegenseitig ihre selbstentwickelten Theaterstücke. Dabei tauschen sie sich mit Theaterschaffenden und anderen theaterbegeisterten Schülerinnen und Schülern aus. Die Schultheatertage Ostschweiz bieten die Chance, auf einer Theaterbühne aufzutreten und fördern die Freude am Schauspiel. Die Schultheatertage Ostschweiz, ein Kooperationsprojekt von Theater Bilitz, Theater St.Gallen und der Pädagogischen Hochschule St.Gallen, stehen jeweils unter einem Thema, an dem sich die Theaterstücke orientieren sollen.

Die beteiligten Schulklassen und ihre Lehrpersonen werden bei der bühnenorientierten Stückentwicklung von einer Fachperson in Theaterpädagogik begleitet. Diese theaterpädagogische Begleitung umfasst zehn Lektionen. Die Lehrperson ist hauptverantwortlich und leitet das Projekt.

Vor Projektbeginn nehmen alle Lehrpersonen an einem dreistündigen Einführungsworkshop teil.

  •   Zielgruppe: Zyklus 2, Zyklus 3
  •   Rolle Lehrperson: Spielleitung, Projektleitung
  •   Dauer: November – März, mit 10 Stunden Begleitung
    durch Theaterpädagogen/Theaterpädagogin
  •   Kosten: 300.- pro Klasse plus eigene Spesen
  •   Ort: Schulhaus, Theaterhäuser

Informationen und Anmeldung auf kklick.ch

Bibliothek & Vermietung

Im Theaterhaus Thurgau in Weinfelden unterhält das Theater Bilitz eine Fachbibliothek mit theaterpädagogischer Literatur (Stücke, Vorlagen, Theaterformen, Spiele und Übungen, Spiel- und Theaterpädagogik, Sekundärliteratur). Diese können Sie nach telefonischer Anmeldung besuchen. Gerne beraten wir Sie, welche Fachbücher oder Stücke für Ihr Projekt hilfreich sein könnten.

Ebenfalls vermietet das Theater Bilitz Scheinwerfer, Podeste, Ton-Anlagen oder den Theater-Bus. Auch Proberäume und der Theatersaal im Theaterhaus Thurgau können gemietet werden. Daten und Preise auf Anfrage.

Kontakt zur Fachstelle

Planen Sie mir der Fachstelle Theaterpädagogik ein Theaterprojekt für Ihre Schulklasse oder lassen Sie sich beraten.

    Professionelles Theater mit Sitz im Theaterhaus Thurgau, Weinfelden.

    Postadresse

    Theaterhaus Thurgau
    Postfach 385
    8570 Weinfelden

    Kontakt

    Sekretariat
    071 622 88 80
    theter@bilitz.ch

    Theaterpädagogik
    schuletheater@bilitz.ch