titel

zurück • downloads • spieldaten

Ein historisches Abenteuerspiel im Hier und Jetzt von Michael Bang, Michael Schramm und Sabine Zieser

Ab 8 Jahren

Schweizer Erstaufführung

Es spielen: Christina Benz,
Agnes Caduff,
Roland Lötscher,
Gabor Nemeth
Regie: Eveline Ratering
Regieassistenz: Verena Bosshard
Musik: Daniel R.Schneider
Bühne: Gabor Nemeth
Dramaturgie: Myriam Zdini
Technik/Licht: Alexander Stoer
Kostümassistenz: Ingrid Kronenberg

Theaterpädagogik: Björn Reifler
Produktionsleitung: Roland Lötscher

Premiere: 6. März 2011
Dauer: ca. 65 Min

Johanna Holzschwert hat es nicht leicht mit ihren Klassenkameraden. «Holzschwert, Kopf verkehrt», rufen sie ihr hinterher. Und Johannas Interesse für die Geschichte des Mittelalters können sie schon gar nicht verstehen.
Im Streit mit anderen Mädchen wirft Johanna eine Fensterscheibe der Schule ein. Mit einem Brief des Schulleiters an ihre Eltern in der Tasche macht sie sich auf den Heimweg. Was soll sie tun? Nach Hause getraut sie sich nicht. So geht sie in den Zoo und holt sich Rat bei den Tieren. Drei Erdmännchen kommen ihr zu Hilfe und prophezeien, dass sie ein Abenteuer zu bestehen habe wie einst ihre Namensschwester Jeanne d’Arc. Mit der Ritterrüstung ihres Bruders zieht sie in den Kampf. Doch wird sie auch den Mut finden ihren Eltern ehrlich gegenüber zutreten?

In Johanna Holzschwert wird mit viel Einfühlungsvermögen, Witz, Tempo und spielerischer Energie die Geschichte eines Mädchens erzählt, das mit Hilfe von Fantasie und Tapferkeit die Probleme ihres Alltags in Angriff nimmt. Es ist ein Stück über den Mut, den es braucht für das Richtige einzustehen und eigene Fehler zuzugeben..

Pressestimmen

«Die grandiosen Abenteuer der tapferen Johanna Holzschwert ist gute Unterhaltung über die Generationen hinweg. Die Botschaft ist die vom Triumph der Phantasie – nicht über die Wirklichkeit, sondern über die eigenen Ängste... Und das Kind besteht die Probe, beichtet und wird belohnt. Bei einem so positiven Ergebnis kann das Publikum auch gar nicht anders und spendet dem Ensemble langen und heftigen Applaus.» Thurgauer Zeitung

Zu diesem Stück gibt es eine Nachbereitungsmappe.

Aufführungsbedingungen
Spielfläche: 8 m Breite / 6.5 m Tiefe/ 4 m Höhe
Der Raum muss vollständig verdunkelt sein.
Elektr. Anschlüsse: 1 x 220V / 1 x 380V (16 Ampere)
Zuschauerzahl: je nach Raumgrösse, max. 150
Gagen: Schulen: 12 Fr. pro ZuschauerIn + 600 Fr. Tantiemen / Spesen pro Vorstellung (300 Fr. ab 2. Vorstellung)
Kleintheater: 1'900 Fr. + 10% Tantiemen + Spesen